3. September 2022

Neuauflage Aktionstag "aufatmen! - Hamburg singt und spielt"

Der zweite Aktionstag 'aufatmen - Hamburg singt und spielt!' am 3. September 2022 war wieder ein voller Erfolg! Über 30 verschiedene Chöre, Bands und Musiktheatergruppen mit über 500 Beteiligten haben alle sieben Bezirke der Stadt zum Klingen und Spielen gebracht um zu zeigen, dass die Amateurkulturszene der Stadt quicklebendig ist!

Ein besonderes Ereignis war die Abschlussveranstaltung in der Ruine des Israelitischen Tempels in der Poolstraße nahe der Laeiszhalle, die in Zusammenarbeit mit dem Verein TempelForum e.V. vorbereitet und durchgeführt werden konnte. Projektleiter Christoph Schlechter bedankte sich bei der Vereinsvorsitzenden Dr. Miriam Rürup für die Gastfreundschaft und bei Hendrik Althoff für den großartigen persönlichen Einsatz, und zeigte sich hocherfreut, so viele Menschen an diesem stimmungsvollen und historisch bedeutsamen Ort begrüßen zu dürfen.

In ihrem Grußwort richtete Petra Merkel, Vizepräsidentin des Deutschen Chorverbands, die Grüße des Präsidenten des DCV, Christian Wullf, aus und betonte, wie wichtig das Singen in allen Altersgruppen, aber besonders in den Schulen, sei. Dr. Enno Stöver, Vizepräsident des Chorverbands Hamburg, berichtete von seinem abwechslungsreichen und vielfältigen Tag, den er zusammen mit Petra Merkel beim Besuch vieler verschiedener Auftritte im Rahmen des Aktionstags erlebt habe.

Theodor Huss, 2. Vizepräsident des Landesmusikrats Hamburg, lobte das gute Verhältnis des LMR zur Kulturbehörde der Stadt Hamburg und zeigte sich zuversichtlich, dass die Unterstützung der Amateurkulturszene durch die Stadt in naher Zukunft neue Impulse erhalten könne. Dr. Miriam Rürup vom Verein TempelForum e.V. bekräftigte in ihrem Grußworte ihre Begeisterung für die Ortswahl der Abschlussveranstaltung, da die Ruine des Israelitischen Tempels ein schützenswerter Ort mit besonderer Bedeutung nicht nur für Geschichte der Freien und Hansestadt Hamburg sondern auch für die jüdische Reformbewegung des 19. Jahrhunderts sei. Sie mache sich große Hoffnung, dass auch durch diese Veranstaltung das Interesse für die Ruine mit ihrer besonderen Atmosphäre innerhalb der Stadt wachsen werde.

Wir danken allen Beteiligten und Unterstützenden für die gelungene Durchführung des zweiten Aktionstags.

Senden Sie uns Ihre Bilder

Nach dem großartigen Aktionstag mit über 30 teilnehmenden Gruppen möchten wir Ihnen zeigen, welche tollen Auftritte es gab.
Senden Sie uns dazu gern Ihre Bilder von den "aufatmen!"-Veranstaltungen.

Logo Jahr der Chöre

Christian Wulff, DCV-Präsident, zum Jahr der Chöre

„Chöre schaffen die überall so dringend benötigten Orte, die Zusammenhalt und Gemeinschaft fördern. In Chören wird Demokratie und Integration gelebt. Einige Menschen, darunter auch manche PolitikerInnen, haben erst im Lockdown wirklich begriffen, wie wichtig Kultur und Kunst für jeden Einzelnen und unsere ganze Gesellschaft sind. Deshalb ist die Interessenvertretung für das Chorsingen und für die Amateurmusik insgesamt auf allen Ebenen, also vor Ort in den Kommunen, bei den Landesregierungen und auf Bundesebene, jetzt notwendiger denn je zuvor.“

Weitere Infos zum Jahr der Chöre und das komplette Statement von Christian Wulff findet ihr auf dieser Seite.

Das war der Aktionstag 2021

Der Aktionstag ‚aufatmen! – Hamburg singt und spielt‘ am 04. September 2021 war ein voller Erfolg! Über 90 verschiedene Chöre, Vocal Groups, Instrumentalensembles und Schauspielgruppen mit über 1500 Beteiligten haben alle sieben Bezirke der Stadt zum Klingen und Spielen gebracht, um zu zeigen, dass die Amateurkulturszene der Stadt auch nach der langen Pandemiepause noch quicklebendig ist!

In Parks, auf Marktplätzen und Kirchhöfen, in Fußgängerzonen und am Elbstrand - die Orte waren so verschieden wie die teilnehmenden Künstler*innen. Zusätzlich gab es die Möglichkeit selbst aktiv zu werden und an verschiedenen Workshops aus den Bereichen Gesang, Schauspiel und Tanz teilzunehmen. Die Bildergalerie zeigt Euch, mit wie viel Freude und Elan alle Beteiligten dabei waren!

Mantra-Workshop mit Alice Radha Jenischpark Hamburg School of Music (Band: Kaisa Rya), Rindermarkthalle Die Band "Barman's Burden" im Lütges Park in Altona "älter & besser" Altona Haus Drei, Leitung: Christoph Schlechter "älter & besser" Altona Haus Drei, Leitung: Christoph Schlechter Workshop Stimmbildung mit Chiara Ducomble am Altonaer Balkon Der Kanemaki-Chor am Japanischen Teehaus in Planten un Blomen Gesangverein Harmonie -Sande vor dem alten Karstadt-Sport-Haus am Sachsentor Bergedorf Gesangverein Harmonie -Sande vor dem alten Karstadt-Sport-Haus am Sachsentor Bergedorf "The Good News Singers", Leitung: Hanno Andersen, Fuhlsbütteler Schleuse an der Fischtreppe und Hamburgs einzigem Wasserkraftwerk "Belle Alliance" Gay-Lesbischer Chor, Leitung: John Lehman, Magellan Platz Hafen City Blankenese singt! Eine Einladung zum Mitsingen, Leitung: Karin Klose, am neuen Leuchtturm am Blankeneser Elbstrand, Foto: Kay Winter / winterpol.net Blankenese singt! Eine Einladung zum Mitsingen, Leitung: Karin Klose, am neuen Leuchtturm am Blankeneser Elbstrand, Foto: Kay Winter / winterpol.net "Montagschor Blankenese", Leitung: Karin Klose, am neuen Leuchtturm am Blankeneser Elbstrand Langenhorner Gesangverein auf der Living Plaza des Langenhorner Marktes Liedertafel Cantus-Eintracht Kirchwerder  im Garten der Gaststätte Bahnhof Curslack, Leitung: Susan Lahesalu Liedertafel Harmonia von 1873 e.V. Ochsenwerder auf dem Marktplatz Fünfhausen, Leitung: Michael Georgi Gesangverein Harmonie Kirchwerder-Sande auf dem Bergedorfer Marktplatz, Leitung: Michael Georgi Mendelssohnchor Hamburg vor dem Museum für Arbeit in Barmbek "eve" - Eppendorfer Vokalensemble im Haynspark, vor dem Monopteros "älter & besser" Langenhorn auf dem Langenhorner Markt Shantychor "MoorbekSchipper" auf dem Langenhorner Markt Shantychor "MoorbekSchipper" auf dem Langenhorner Markt Kinderchor "Die Jungs", Leitung: Jens Pape, im Amsinckpark Lokstedt. Foto: Ulf Werner Kinderchor "Die Jungs", Leitung: Jens Pape, im Amsinckpark Lokstedt. Foto: Ulf Werner Theatergruppe "Spektakula" im Haynspark in Eppendorf Theatergruppe "Spektakula" im Haynspark in Eppendorf

Kontakt

Christoph Schlechter
Künstlerischer Projektleiter "aufatmen! - Hamburg singt und spielt"
des Chorverbands Hamburg

E-Mail: kontakt@aufatmen-hamburg.de
Telefon: 0177 - 787 76 32

Pfeil nach oben